Abgeordnete der WBU-LUN für die Stadtverordnetenversammlung Doberlug-Kirchhain

Gert Fest     WBU    

54, verheiratet, 2 Kinder

selbstständig, Imbissbetrieb

Stadtverodneter für die WBU seit 2001
Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss

Ortsbeirat Hennersdorf, Ortsvorsteher

Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft WBU-LUN 

"In meiner nunmehr 13-jährigen Abgeordnetentätigkeit war und soll es weiterhin mein Grundanliegen sein, dass der gesunde Menschenverstand und Fachkompetenz über Parteidisziplin und Fraktionszwang gestellt werden. Als Stadtverordneter möchte ich den Einwohnern unserer Stadt ein kompetenter und unabhängiger Ansprechpartner sein."

Frank Neczkiewicz     LUN

48, verheiratet, 2 Kinder

Geschäftsführer der Landwirtschafts-GmbH Finsterwalde und der

Mutterkuh-Agrar-GmbH Lugau

stellv, Vorsitzende des Bauernverbandes Südbrandenburg e.V.

Vorsitzender der Milcherzeugergemeinschaft Südbrandenburg w.V.

Vorsitzender des Beirats des Gewässerunterhaltungsverbandes Kleine Elster Pulsnitz

stellv. Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft WBU-LUN 

1. Stellvertreter des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung

Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur und Wirtschaft

Mitglied des Kreistages Elbe-Elster für die LUN Elbe-Elster

"Ich trete für eine gleichberechtigte Entwicklung von Stadt und Land als gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum ein. Die Instandhaltung und Pflege müssen einen höheren Stellenwert erlangen - Investititionen müssen dauerhaft erhalten werden!"

Klaus Rippe     WBU

67, verheiratet, 2 Kinder

Stadtverordneter für die WBU seit 2003

Ortsbeirat Lugau, Ortsvorsteher

Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss

 

 

 

"Ich setze mich für eine kooperative, bürgernahe Zusammenarbeit mit der Verwaltung zur weiteren gleichberechtigten Entwicklung unserer Stadt und der dazugehörigen Ortsteile."

Viletta Mathen     WBU

55,

Stadtverordneter für die WBU seit 2003, WBU-LUN seit 2014

Ortsbeirat Arenzhain

Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bildung, Soziales und Tourismus

 

  

"Ich setze mich für eine soziale, wirtschaftliche und kulturelle gleichberechtigte Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile ein. Sachverstand und eine kooperative bürgernahe Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung - nur so kann unsere Arbeit als Wählergemeinschaft zum Wohl unser Bürger Früchte tragen.